Kinderbehandlung

Um das Vertrauen der Kleinsten zu gewinnen, nehmen wir uns besonders viel Zeit. Wir behandeln Kinder so, dass die Angst vor dem Zahnarzt erst gar nicht entsteht.

Zusammen mit Ihnen als Eltern verfolgen wir ein Ziel: Möglichst lebenslang kariesfreie Zähne. Und wenn doch einmal mehr gemacht werden muss? Halb so schlimm. Mit Geduld, Humor und vielen kleinen Tricks kriegen wir alles wieder hin!

Kinderprophylaxe Kaisheim - Zahnärzte Dres. Bein

Prophylaxe

Gepflegte Milchzähne sind nicht nur wichtige Platzhalter, sondern die Voraussetzung für bleibende gesunde Zähne. Besuchen Sie uns mit Ihrem Kind deshalb am besten schon im zweiten Lebensjahr.

Ab dem 6. Lebensjahr sind die Kinder geschickt genug, selbst die perfekte Mundpflege zu erlernen. Dies erfolgt natürlich ganz individuell, altersgerecht und spielerisch. Je öfter sie von uns hören, wie es richtig geht, desto mehr bleibt auch in den Köpfchen hängen. Spaß und eine kleine Belohnung am Schluss steigern der Lerneffekt.

Fissurenversiegelung

Die Kauflächen der Backenzähne bestehen aus Höckern und tiefen Grübchen (Fissuren). In den Grübchen entsteht häufig Karies, denn dort setzen sich Speisereste, Bakterien und Plaque (Zahnbelag) besonders hartnäckig fest. Dieser Zahnbelag kann mit der Zahnbürste meist nicht richtig gereinigt werden.

Bei der Versiegelung werden die Kauflächen zuerst gesäubert und mit einem dünnfließenden Kunststoff versiegelt. Zum Abschluss wird der Zahn fluoridiert und somit die Kariesfreiheit dieser anfälligen Zähne langfristig unterstützt.

Füllungstherapie bei Kindern

Falls wir doch mal ein kleines Loch entdecken sollten, ist die erste Behandlung mit „dem Ferrari und dem Traktorbohrer“ meist gar nicht schlimm.

Die Füllungen werden bei Milchzähnen mit einem fluoridhaltigen Kunststoff gelegt, der bis zum Zahnwechsel einer erneuten Karies vorbeugen soll. Die bleibenden Zähne werden natürlich genauso hochwertig versorgt wie bei den Erwachsenen.

Und nach der Behandlung? Da dürfen die tapferen kleinen Patienten eine Kleinigkeit aus der Überraschungskiste mit nach Hause nehmen – und hoffentlich viele gute Erinnerungen.

Kieferorthopaedie